NECROPHOR ''The Eye of Terror'' (31.10.2014)


NECROPHOR sind aus Schweden. Im Juni 2014 haben sie ihr zweites Demo „The Eye Of Terror“ in Eigenproduktion auf den Metal Markt gebracht.
Hier legen die Herren sofort richtig los. Death Metal von der ersten bis zur letzten Minute. Härte und Brutalität geschickt gemischt mit melodischen Teilen. NECROPHOR verlieren jedoch niemals ihren eigentlichen Fokus, den Death Metal, aus den Augen. Dafür sorgen schon die durchsetzugsstarken Growls von Sänger Henrik Eriksson sowie das kraftvolle Drumming. Dabei wird nicht nur auf Schnelligkeit und Gedresche gesetzt. Durch das wohl durchdachte Spiel mit Tempi entstehen drei dynamische Songs, die lebendig und dennoch nichts an Aggressivität und Intensität vermissen lassen. Die druckvollen, jedoch nicht überlagernden Bass-Linien geben der Produktion noch den letzten Kick. Technisch versiert merkt man, dass „The Eye Of Terror“ von erfahrenen Musikern aufgenommen wurde. Kompromisslos, hart und fokussiert, zeigen NECROPHOR dem Hörer ihr Verständins von Death Metal anno 2014. Hört euch das Demo an, es lohnt sich!!!!

8,8/10

Verfasser: Battepig
  • Currently 2.3/5 Stars.
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Rated 2.3/5 stars (223 votes cast)


 




ABHOR   WAN   DESECRATE ''Schizophrenia!!''   AUTOKRATOR ''Hammer of the Heretics''   GRA ''Vasen''   RIBSPREADER ''The Van Murders - Part II ''   ASCENSION ''Under Ether''   SVEDERNA ''Svedjeland''   MALUM ''Night of The Luciferian Light''   MYKRAVERK ''Naer Doeden''   WHORE OF BETHLEHEM ''Extinguish the Light''   HELSLAVE ''Divination''   PHOSPHORUS ''Devastation''   THANATOMANIA ''Drangsal''   DIVISION VANSINNE ''Dimension Darkness''   FERAL ''From The Mortuary''   GODSKILL''I:The Forthcoming''   ORPHAN EXECUTUION ''Condemned By Legacies''   AGE OF WOE ''An III Wind Blowing''   LIGATURE WOUND ''Undead of the Night''   DEMIFRAG''Demifrag''  


 

FacebookTwitterRssSitemize Link VerinÝletiþimBaþa Dön
Contents - Czell Labs&Solutions