THANATOMANIA ''Drangsal'' (2.3.2017)


Das deutsche Trio THANATOMANIA existiert schon seit 2009. Nach einem Demo im Jahre 2013, haben die Jungs dieses Jahr mit Hilfe von War Against Yourself Records ihre erste EP herausgebracht. Sie heißt „Drangsal“.
Depressiver Black Metal ist hier das Thema. Dunkle Soundwälle, die teilweise schleppend daherkommen, bauen sich auf. Sie erzeugen eine bedrückende, tiefschwarze Atmosphäre, die den Hörer förmlich erdrückt. Tonnenschwer und tieftraurig, sind die insgesamt drei Lieder extrem emotional. Sie gehen an die Substanz und nisten sich tief im Inneren der Seele ein. Dabei brauchen THANATOMANIA nicht die schnellen Töne, um auf sich aufmerksam zu machen. Im Mid-Tempo gehalten, verlangt „Drangsal“ dem Hörer einiges ab. Und das ist auch gut so. Absolute Kaufempfehlung!

9,5/10

Verfasser: Battlepig

 




ABHOR   WAN   DESECRATE ''Schizophrenia!!''   AUTOKRATOR ''Hammer of the Heretics''   GRA ''Vasen''   RIBSPREADER ''The Van Murders - Part II ''   ASCENSION ''Under Ether''   SVEDERNA ''Svedjeland''   MALUM ''Night of The Luciferian Light''   MYKRAVERK ''Naer Doeden''   WHORE OF BETHLEHEM ''Extinguish the Light''   HELSLAVE ''Divination''   PHOSPHORUS ''Devastation''   THANATOMANIA ''Drangsal''   DIVISION VANSINNE ''Dimension Darkness''   FERAL ''From The Mortuary''   GODSKILL''I:The Forthcoming''   ORPHAN EXECUTUION ''Condemned By Legacies''   AGE OF WOE ''An III Wind Blowing''   LIGATURE WOUND ''Undead of the Night''   DEMIFRAG''Demifrag''  


 

FacebookTwitterRssSitemize Link VerinÝletiþimBaþa Dön
Contents - Czell Labs&Solutions